10 einfache Anweisungen für Notfallsituationen

Info about #Diabetes #Antidiabetes #Diabetes2 #Typ2 #DiabetesSymtoms #DiabetesDefinition

More

In einer Notfallsituation richtig handeln, kann dein eigenes Leben oder das eines anderen retten. Irgendwann hat jeder von uns schon einmal die grundlegenden Überlebenstipps für Gefahrensituationen gelernt.

Auch wenn du vielleicht glaubst, dass es sicherer wäre, in einem See oder einem Fluss zu schwimmen als im Meer zu baden, ist das nicht wirklich der Fall. Süßwasser ist meist kälter und trägt deinen Körper nicht gleich wie Salzwasser, sodass es mehr Kraft und Schwimmtechnik abverlangt, sich daraus zu retten. Wenn du in der Strömung eines Flusses gefangen bist, dann atme tief ein und schwimme in einer schrägen Linie, das wird dich wahrscheinlich wieder an das Flussbett bringen. Bei einer Strömung im Meer gilt dasselbe: bleibe ruhig, werde nicht panisch und schlage nicht wild mit den Armen. Schwimme einfach schräg durch die Strömung, denn der Sog wirkt normalerweise nicht entlang der gesamten Küstenlinie.

Wenn du bei einem Feueralarm gerade mit deiner Familie oder Freunden unterwegs bist, dann vereinbart einen Treffpunkt im Falle, dass ihr euch aus den Augen verliert. Wenn Rauch in den Raum eindringt, darfst du weder aufrecht gehen, noch durch ein Fenster flüchten oder einfach abwarten. Das Beste, was du tun kannst, ist, am Boden zu bleiben und so schnell wie möglich zum nächsten Ausgang zu robben.

Es gibt verschiedene Wege, wie du dich selbst vor dem Ersticken retten kannst, wenn niemand da ist. Pass auf! Nicht sprechen, nichts trinken und nicht tief einatmen.

Wenn jemand unterkühlt ist, dann bedecke das Opfer mit warmen Decken. Stelle sicher, dass der gesamte Körper, also auch Kopf und Füße eingewickelt sind.

Wenn du dich im Wald verirrst, dann kannst du mithilfe deiner Armbanduhr die Richtung finden. Halte deine analoge Armbanduhr horizontal in der Hand und stelle dir ein keilförmiges Stück im Bereich zwischen dem Stundenzeiger und dem Minutenzeiger vor. Die Mitte dieses Winkels ist die Nord-Süd-Linie.

Zeitmarken:

Wie du dich aus einer starken Strömung rettest
0:41

Was bei einem Brand zu tun ist 2:17

Wie du dich vor dem Ersticken rettest 3:11

Was zu tun ist, wenn du blutest 4:02
Wenn du dehydriert bist 6:08

Bei Unterkühlung 6:47

Wenn du dich im Wald verirrt hast 7:14
Wie du in der Wildnis Wasser findest 7:57

Wie du kleinere Verbrennungen behandelst 8:42

Zusammenfassung:

– Wenn du in einem Flussstrom gefangen bist, dann werde nicht panisch und schlage nicht mit den Armen wild herum. Versuche nicht, quer über den Strom oder stromaufwärts zu schwimmen. Wenn die Strömung wirklich schnell ist, dann drehe dich auf den Rücken und achte darauf, dass deine Füße stromabwärts zeigen.

-Wenn Rauch in einen Raum eintritt, dann bleibe am Boden und robbe so schnell wie möglich zum nächsten Ausgang. In einem brennenden Haus darfst du nie ein Fenster öffnen und versuche auch keinesfalls, dich darin zu verstecken.

– Wenn dir Ersticken droht, dann mache eine Faust und ramme sie schnell zwischen deinem Brustkorb und dem Bauchnabel in den Bauch hinein. Du kannst dich auch über einen Stuhl lehnen und deinen Magen auf die Lehne drücken.

-Wenn du dich versehentlich in der Küche oder sonst wo schneidest, dann wasche die Wunde zuerst mit kaltem Wasser aus und beuge mit Wasserstoffperoxid eine Entzündung vor. Wenn die Blutung stärker ist, dann lege einen festen Verband an. Drücke fest auf die Wunde, auch wenn der Verband schon darauf ist. Am wichtigsten ist aber, dass du sofort nach einem Notfallwagen rufst.

-Wenn du dehydriert bist, sind 4 Tassen Wasser vermischt mit einem Teelöffel Salz, 2 Esslöffel Zucker und einem halben Teelöffel Backpulver die perfekte Lösung.

– Ist jemand unterkühlt, dann reibe niemals seine Arme und Beine, mache ihm nicht ein heißes Bad und gib ihm keinen Alkohol zu trinken.

-Wenn du dich im Wald verirrt hast, kannst du deine Analog-Armbanduhr als Kompass einsetzen und so die Nord-Süd-Linie finden.

-In der Wildnis gelangst du zu Trinkwasser, wenn du mit einer Schnur einen Plastiksack an das Ende eines Zweiges bindest und so ein kleines Treibhaus machst. Eine andere Möglichkeit ist, dass du ein Loch in dem Boden gräbst und darin einen leeren Behälter reinstellst. Über das Loch spannst du ein Stück Plastik, auf das du einen kleinen Stein legst, damit das Wasser gesammelt wird.

-Bei jeder Art von Verbrennung sollten sofort alle Schmuckstücke entfernt sowie enge Kleidung ausgezogen werden, bevor die Schwellung auftritt. Verwende niemals Öl, Wattepads, Eis oder Jod. Wenn die Verbrennung durch Hitze, Säuren, oder Basen verursacht wurde, dann halte sie sofort für 10-15 Minuten unter kaltem fließendem Wasser.

Abonniere auf der Sonnenseite:

Abonniere 5-Minuten Bastelei:

10 einfache Anweisungen für Notfallsituationen

More

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.